Warum stören uns manchmal Dinge an anderen Menschen?

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, warum uns manche Dinge an anderen Menschen stören?

  • Tragen wir es vielleicht selbst in uns?
  • Sind wir auch so, oder so ähnlich?
  • Oder waren wir früher mal so, oder in abgeschwächter Form?
  • Bekommen wir durch das Verhalten anderer Menschen in unserem Umfeld einfach die Polarität gezeigt?

 

Wenn wir merken, dass es die Polarität ist, können wir wieder schauen, warum wir an dem Verhalten des anderen etwas auszusetzen haben.

  • Wären wir vielleicht auch gerne so oder hätten gerne wenigstens ein bisschen von dieser Person?

 

Mit diesen Fragen könnt ihr mal schauen, was tatsächlich dahinter steckt, warum euch etwas an der Person stört. Das bringt allerdings nur dann etwas, wenn wir ehrlich uns selbst gegenüber sind.

Nach dem Prinzip der Entsprechung hat alles, was wir erleben, etwas mit uns zu tun – entspricht uns. Alles was wir nicht wahrnehmen, hat demnach auch keine Entsprechung zu uns.

Liebe Grüße, Brigitte

Fit in den Frühling

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

9 Tage Körperreinigung – das Beste, um gesund und vital in den Frühling zu starten. Fühle mich seit dem wieder viel fitter und wohler. 🙂

Der Körper wird gereinigt, mit allem versorgt und dadurch habe ich wieder mehr Energie und überspringe so die Frühjahrsmüdigkeit. Jetzt wird wieder regelmäßig trainiert und ich freue mich schon darauf, wenn das Wetter endlich besser wird, damit ich wieder in der Natur laufen kann.

12524302_779693995470349_3979946785513425816_n 12628561_779693952137020_7498943122732176102_o

12628456_779693968803685_5869621534445173309_o 921088_779694015470347_8788384693643393618_o

Mit neuen Gedanken ins neue Jahr / Teil 4

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

Du hast dich für ein Ziel entschieden (so wie in den vorherigen Beiträgen erklärt) und weißt nun, wie du dich darauf fokussierst, und es visualisierst.

Schaue aber auch nach dem „WARUM“!Mutti

Warum ist das „Warum“ so wichtig? Gerne gebe ich dir hierzu ein Beispiel von mir.

Im zarten Alter von 21 Jahren hatte ich zum ersten Mal Berührung mit Empfehlungsmarketing und mir gefiel das für mich völlig neue Geschäftskonzept.

Doch meine erste Hürde, die ich zu nehmen hatte, war mein Ziel.

(mehr …)

Mit neuen Gedanken ins neue Jahr / Teil 3

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

Wünsche dir nicht, es wäre leichter

 

Nachdem wir uns Gedanken darüber gemacht haben, was uns wirklich wichtig ist, können wir uns neu ausrichten. Schreibe dir nun deine Ziele für das Jahr 2016 auf – alles, was du erreichen willst, was du gerne hättest. Schreibe aber auch deine Wünsche auf, die noch etwas reifen müssen, bevor du dich dafür entscheidest, bevor sie zu einem Ziel werden. Von all den Zielen suche dir dein wichtigstes Ziel heraus.

 

Entscheide dich für dein Ziel – ohne „Wenn“ und „Aber“ – und lege deinen ganzen Fokus drauf.

Wenn du eine Entscheidung getroffen hast, dann bewegt sich etwas. Du bekommst Informationen, wie du dein Ziel erreichen kannst. Du ziehst Situationen und Menschen an, die dich zu deinem Ziel bringen.

„Ein ganzer Strom von Ereignissen ergibt sich aus der Entscheidung. Sie ruft für jenen, der die Entscheidung getroffen hat, alle möglichen Vorkommnisse und Zusammenkünfte und stoffliche Hilfe hervor, von der kein Mensch sich hätte träumen lassen, dass sie auf diese Weise eintreffen würden.“  – Goethe –

Visualisiere den Endzustand von deinem Ziel. Stelle dir dein Ziel immer wieder geistig vor.

Dein Ziel sollte ganz klar definiert sein – klare Vorstellungen helfen dir, das Ziel zu erreichen. Achte auf eine positive Vorstellungskraft und positive Gedanken zu deinem Ziel. Stelle dir immer wieder vor, wie du dein Ziel erreicht hast, wie du dich fühlst, was sich dadurch alles zum Positiven verändert – fühle und sehe es, sei schon dankbar dafür, dass du es erreicht hast.

Alles entsteht aus dem Geist heraus.

Alles Liebe

Brigitte

 

Mit neuen Gedanken ins neue Jahr / Teil 2

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

Wenn ich meine Rückschau abgeschlossen habe, wie im vorherigen Beitrag aufgezeigt, nehme ich mir Zeit darüber nachzudenken, was für mich wirklich wichtig ist für das neue Jahr.

Hierzu kannst du dir folgende Fragen stellen.

• Was soll für dich in 2016 Neues entstehen?

• Was soll sich verbessern?

• Was willst du loswerden – wie soll es stattdessen sein?

Dadurch begibst du dich wieder in eine positive Energie, mit der du etwas erschaffen und bewirken kannst. Deine Gedanken beschäftigen sich mit den Dingen, die du haben möchtest, wie es sein soll, was dir gefällt.

Nur wenn wir uns darüber bewusst sind, was sich verändern soll, also was und wie wir es in Zukunft haben wollen, können wir uns neu ausrichten.

Viel Spaß und lass deiner Phantasie freien Lauf. 🙂

Liebe Grüße

Brigitte

Mit neuen Gedanken ins neue Jahr

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

Passend zum Jahresanfang ist mein Blog nun endlich startklar. 🙂

Es freut mich, dich auf meinem Blog begrüßen zu dürfen und wünsche dir viel Spaß beim Stöbern. Ich hoffe, dass meine Beiträge interessant für dich sind, dich ein wenig inspirieren und du ein paar Anregungen findest.

Ich möchte mich aber auch herzlich bei dir bedanken, dass du dir die Zeit dafür nimmst.
Zum Jahresanfang möchte ich dir einfach mal ein paar Ideen weitergeben, wie du dich für das Jahr 2016 ausrichten kannst.

Beginne das Jahr 2016 doch mal ganz anders

(mehr …)