Freiheit

Posted on Leave a comment

Adler_Freiheit

Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf aus dem Rahmen zu fallen, wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten.

Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begegnen, mich nach etwas zu sehnen und es zu verwirklichen, Schiffbruch zu erleiden und Erfolg zu haben.

Ich lehne es ab, mir den eigenen Antrieb mit einem Trinkgeld abkaufen zu lassen. Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten als ein gesichertes Dasein führen, lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolgs als die dumpfe Ruhe Utopiens.

Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten hergeben noch meine Menschenwürde gegen milde Gaben. Ich habe gelernt für mich selbst zu denken und zu handeln, der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen, dies ist mein Werk.
– Albert Schweitzer –

Es gibt ein Land

Posted on Leave a comment

Heute möchte ich ein ganz wunderbares Gedicht mir dir teilen – und ich wünsche mir, dass ganz viele Menschen dieses Land finden. 🙂

Creative Photos 0884

Es gibt ein Land, doch keiner findet es auf einer Landkarte.

Es gibt ein Land, wo Liebe, Vertrauen, Geborgenheit und Friede herrschen, doch nur wenige Menschen kennen den Weg dorthin.

Es gibt ein Land, dieses Land ist nicht käuflich, nicht manipulierbar, zeitlos und besteht seit Menschengedenken.

Es gibt ein Land, ich zeige dir den Weg dorthin. Dazu braucht es weder Geld, Macht, Krieg, Neid, Glück, Promotion. Der Weg dorthin ist klar – bescheiden, einfach und kann doch so beschwerlich sein!

Es gibt ein Land, ich zeige dir den Weg dorthin. Dazu brauchst du Mut, Achtung vor Mensch und Natur, Ausdauer.

Es gibt ein Land, ich zeige dir den Weg dorthin. Willst du diesen Weg gehen, so sei bedacht der Menschen, die den Weg kreuzen.

Es gibt ein Land, ich zeige dir den Weg dorthin, der Weg ist das Ziel – dein Ziel.

Es gibt ein Land, du erreichst es ohne jegliche technische Hilfsmittel. Deine Liebe, deine Achtung, dein Mut, deine Ausdauer sind deine Weggefährten.

Es gibt ein Land, mache dich auf den Weg dorthin, und wenn du es gefunden hast, sei nicht erstaunt, wie nah und doch so fern es für dich ist.

Es gibt ein Land, wo Liebe, Vertrauen, Geborgenheit und Friede herrschen – sofern du es willst!

Es gibt ein Land, dieses Land ist in dir. Öffne dein versteinertes Herz, sei Mensch um des Menschen willen.

Es gibt ein Land, nicht der Zeitgeist führt dich in dieses wundersame Land. Du alleine mit deiner Liebe für Mensch und Natur kannst diesen deinen Weg erkunden und beschreiten.

(Horst Hansen)

Ohne Liebe

Posted on Leave a comment

Besitz ohne Liebe macht geizig
Ehre ohne Liebe macht hochmütig
Erziehung ohne Liebe widerspruchsvoll
Freundlichkeit ohne Liebe macht heuchlerisch
Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart
Glaube ohne Liebe macht fanatisch
Klugheit ohne Liebe macht gerissen
Macht ohne Liebe macht gewalttätig
Ordnung ohne Liebe macht kleinlich
Pflicht ohne Liebe macht verdrießlich
Sachkenntnis ohne Liebe macht rechthaberisch
Verantwortung ohne Liebe macht rücksichtslos
Wahrheit ohne Liebe macht kritiksüchtig

– Laotse –

Polarität Krieg und Frieden

Posted on Leave a comment

Wer Liebe sät, wird Liebe ernten

So viele Menschen posten auf den Social-Media-Plattformen Bilder und Videos über Krieg und Gewalt. Natürlich ist das alles schlimm, was hier geschieht, doch was passiert denn tatsächlich, wenn diese Bilder und Filme gezeigt werden?

Die Menschen regen sich auf, haben noch mehr Angst und es wird noch mehr Rache, Vergeltung und Hass geschürt. Diese negative Energie fließt in das Massenbewusstsein mit ein und wir ernten das, was wir säen. Wir setzten durch unsere Gedanken wieder neue Ursachen und erfahren wieder eine Wirkung, die wir nicht haben wollen. (Prinzip Ursache und Wirkung)

Erst wenn wir anfangen, unseren Fokus auf das zu legen, was wir haben wollen –nämlich Frieden und Harmonie, ein Mit- und Füreinander – können wir das auch empfangen. Das, was wir im Außen erleben, entspricht unseren Gedanken.

All diese Entsprechungen im Außen können wir verändern, wenn wir anfangen, unsere Gedanken zu ändern.

Was wollen wir ernten? Frieden für unsere Welt? Dann sollten wir uns auch auf Frieden ausrichten. „Wie innen, so außen!“

Wir alle können einen großen Beitrag dazu leisten, indem wir (mehr …)

von mir – für dich :-)

Posted on Leave a comment

Wohin du auch gehst, dein Weg dich führen mag, sei stets voller Freude, an jedem Tag.

Dankbarkeit und Wertschätzung, das sind die Dinge, die uns inneren und äußeren Reichtum bringen.

Die Kunst, in allem das Gute zu sehen, lässt dich erkennen und viel besser verstehen.

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag, gefüllt mir Liebe, Freude und Leichtigkeit. 🙂

Herzliche Grüße, Brigitte

Man kann es nicht jedem rechtmachen

Posted on Leave a comment

Du kannst niemals alle mit deinem Tun

Es war einmal ein Ehepaar, das einen 12jährigen Sohn und einen Esel hatte. Sie beschlossen zu verreisen, zu arbeiten und die Welt kennen zu lernen. Zusammen mit ihrem Esel zogen sie los.

Im ersten Dorf hörten sie, wie die Leute redeten: “Seht euch den Bengel an, wie schlecht er erzogen ist… er sitzt auf dem Esel und seine armen Eltern müssen laufen.” Also sagte die Frau zu ihrem Mann: “Wir werden nicht zulassen, dass die Leute schlecht über unseren Sohn reden.” Der Mann holte den Jungen vom Esel und setzte sich selbst darauf.

Im zweiten Dorf hörten sie die Leute folgendes sagen:“Seht euch diesen unverschämten Mann an… er lässt Frau und Kind laufen, während er sich vom Esel tragen lässt.” Also ließen sie die Mutter auf das Lastentier steigen und Vater und Sohn führten den Esel.

Im dritten Dorf hörten sie die Leute sagen: “Armer Mann! – obwohl er den ganzen Tag hart gearbeitet hat, lässt er seine Frau auf dem Esel reiten. Und das arme Kind hat mit so einer Rabenmutter sicher auch nichts zu lachen!” Also setzten sie ihre Reise zu dritt auf dem Lastentier fort.

Im nächsten Dorf hörten sie die Leute sagen: “Das sind ja Bestien im Vergleich zu dem Tier, auf dem sie reiten. Sie werden dem armen Esel den Rücken brechen!” Also beschlossen sie, alle drei neben dem Esel herzugehen.

Im nächsten Dorf trauten sie ihren Ohren nicht, als sie die Leute sagen hörten: “Schaut euch die drei Idioten mal an. Sie laufen, obwohl sie einen Esel haben, der sie tragen könnte!”

(Verfasser unbekannt)

Die Moral dieser Geschichte: Tue das, was DU für richtig hältst! Denn egal, was du tust, es wird immer Menschen geben, denen es gefällt – und andere, denen es nicht gefällt – die einen werden dich kritisieren, die anderen werden dich loben.

Deshalb:

Vertraue dir selbst – treffe DEINE Entscheidungen nach deinem besten Wissen und Gewissen!

 

Das Leben ist ein Bumerang

Posted on Leave a comment

Das Leben ist ein Bumerang, denn was du gibst, kehrt zu dir zurück.

Das mit dem Lebensbumerang ist nicht immer so einfach, weil wir oft gar nicht erkennen, dass gerade der Bumerang zurückkommt, den wir geworfen haben – also, dass wir für die Wirkung, die wir gerade erfahren, die Ursache gesetzt haben.

Zum einen sind wir durch unser Alltagsgeschehen meist zu unachtsam und zum anderen, kann so ein Bumerang eine Zeit lang unterwegs sein. Bis er zurückkommt, haben wir in der Regel schon vergessen, welche Ursache wir gesetzt haben – was wir gesagt, wie wir gedacht oder was wir getan haben. Aus diesem Grund haben wir oft das Gefühl, dass die Geschehnisse aus heiterem Himmel in unser Leben geraten.

Deshalb sollten wir uns die Situation genauer anschauen – hierzu können wir uns folgende Fragen stellen:

  • Bin ich auch so oder verhalte ich mich auch so?
  • Verhalte ich mich in abgeschwächter Form so?
  • Verhalte ich mich in anderen Bereichen meines Lebens so oder so ähnlich?
  • War ich früher einmal so?
  • Wann habe ich die Ursache dafür gesetzt?
  • Kann ich durch die Situation das leben, was ich mir vorgenommen habe?
  • Wird mir durch die Situation meine Polarität gezeigt?
  • Zeigt mir die Situation eine symbolische Entsprechung?

Das bedeutet, wir sollten hinterfragen, ob wir uns in vergleichbaren Situationen genauso oder ähnlich verhalten haben. War/bin ich auch ungerecht oder unehrlich, wie der Mensch, der mir gerade begegnet?

Jede Ursache hat ihre Wirkung – alles kehrt zurück!

Wir müssen nicht alles und jede Situation bis ins Kleinste analysieren. Doch wir sollten hinschauen, wenn sich die Situationen wiederholen, oder wenn wir in unseren Gefühlen verletzt sind.

Wenn du gute Wirkungen in dein Leben ziehen möchtest, dann setze gute Ursachen. J

Es ist ganz einfach: Behandle deine Mitmenschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest, es kommt alles zu dir zurück!

Hierzu ein schönes Zitat von Erich Kästner

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“

Wie oft denkst du daran, was du möchtest?

Posted on Leave a comment

Viele wundern sich immer wieder, warum sie bestimmte Dinge nicht in ihr Leben ziehen, obwohl sie es sich vorstellen. Wenn ich nachfrage, wie oft sie daran denken oder es sich vorstellen, höre ich dann: „immer mal wieder, zwischendurch, wenn ich gerade dran denke“ …..

Doch das reicht meist nicht aus – es sei denn, wir haben ein sehr starkes Gefühl damit verbunden, denn Gefühle/Emotionen sind um ein vielfaches stärker als das gesprochene oder gedachte Wort.

Entscheidend ist, wieviel Zeit wir damit verbringen, groß zu denken, welche Gefühle wir dazu haben, und in genau dem Maßstab werden wir es bekommen. Deshalb achtet auf eure Gedanken!

Ich weiß, der Alltag lässt uns immer wieder zu dem abschweifen, was wir nicht haben, was uns gerade nicht gefällt, wer uns geärgert hat und, und, und.

Wenn ihr wieder mal solche Gedanken habt, richtet euch gleich wieder darauf aus, was und wie ihr es haben wollte – das nennt man dann ganz einfach Gedankenkontrolle. 🙂

Je öfter wir es üben, desto besser werden wir. Alles ist nur Übung und Training für unser Unterbewusstsein, bis es sich manifestiert. So, wie wir alles erlernen und üben, bis es klappt.

Viel Spaß und eine gute Zeit wünscht euch
eure Brigitte